Neue Wege der Zusammenarbeit von bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften

Mit dem Bayerischen Wissenschaftsforum - BayWISS, das die Vorsitzende der Universität Bayern e.V. – Bayerische Universitätenkonferenz, Frau Prof. Sabine Doering-Manteuffel, und für Hochschule Bayern e.V., Prof. Dr. Walter Schober, gemeinsam mit Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle am 24. Juni im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst des Bayerischen Landtags präsentierten, schaffen die bayerischen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften eine institutionalisierte Plattform zum Austausch, zur Koordination und zur Stärkung der künftigen Zusammenarbeit beider Hochschultypen – ein Modell mit Signalwirkung, das Strahlkraft in die Hochschulen hinein zu erzeugen vermag, auch über Bayern hinaus!

 

 

BayWiss Modell: Das Baywiss wird durch einen Lenkungsrat gesteuert, der zu je 3 Mitgliedern aus Universität Bayern e.V. und Hochschule Bayern e.V. besetzt wird. Der Lenkungsrat wird durch eine Geschäftsstelle unterstützt.
BayWiss Modell

Struktur

  • BayWISS setzt sich aus themenbezogenen Fachforen zusammen. Diese werden auf Vorschlag der Hochschulverbünde oder des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (StMBW) von einem von den Hochschulverbünden eingesetzten Lenkungsrat definiert. 

  • In den Fachforen bearbeiten Vertreter beider Hochschulverbünde für den Wissenschaftsstandort relevante Aufgabenstellungen. Die Besetzung der Fachforen erfolgt paritätisch. 

  • Der Lenkungsrat steuert die Aktivitäten des BayWISS. Er setzt sich aus jeweils drei Präsident-Innen der Hochschulverbünde zusammen. Die Vorsitzenden von Universität Bayern e.V. und Hochschule Bayern e.V. sind geborene Mitglieder im Lenkungsrat und übernehmen im jährlichen Wechsel den Vorsitz. 

  • Eine Geschäftsstelle organisiert und koordiniert die Sitzungen des Lenkungsrats und der Fachforen. Daneben unterstützt die Geschäftsstelle die fachliche Arbeit der Fachforen. Details dieser Unterstützung werden vom Lenkungsrat definiert. 

  • Der Sitz der Geschäftsstelle des BayWISS wird in München angesiedelt, um trotz organisatorischer Eigenständigkeit kurze Wege zu den Geschäftsstellen der Hochschulverbünde sicherzustellen. 


Implementierung

  • Das BayWISS wird gemeinsam von allen bayerischen Universitäten und HAWs durch Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung gegründet und von diesen getragen.
  • Das BayWISS wird über die Hochschulverbünde Universität Bayern e.V. und Hochschule Bayern e.V. gesteuert.
  • Bereits bestehende regionale bzw. thematische Verbünde können in BayWISS einbezogen werden.
  • Die Gründung von BayWISS erfolgt nach Art. 16 des BayHSchG oder in der offenen Rechtsform einer GbR.
  • Das StMBW beteiligt sich an der Finanzierung von BayWISS.